Start Ü-40 Altherren

24.-25.Nov.18

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Sonntag, 25. November 2018
13:00Uhr 2. Männer
SG Geltow - SG Grün-Weiß Golm II 6:0 (3:0)
Sportplatz Geltow Am Mühlenberg, 14548 Schwielowsee, Am Wasser 3
Samstag, 24. November 2018
13:00Uhr 1. Männer
VfL Nauen - SG Grün-Weiß Golm I 2:1 (1:1)
Team von Trainer Jethro Reinhardt setzt sich im Spitzenspiel gegen Grün-Weiß Golm
nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch
Der Nauener Trainer stellte das Spielsystem um, um die groß gewachsene Abwehr der Gäste immer wieder mit zwei Stürmern anzulaufen. Das gelang den Gastgebern zunächst ganz gut. Golm beschränkte sich zunächst vornehmlich auf lange Bälle. Nach gut fünf Minuten gab es die erste gute Aktion der Nauener. Der wieder genesene Stürmer Joshua Szwiec gewann den Zweikampf mit dem Torhüter und Sebastian Luczka setzte den Ball knapp über das Tor.
In der Folge waren die Gastgeber das spielbestimmende Team. Aber im Angriffsdrittel agierten sie meist zu schlampig bei den Abspielen. „Da haben wir zu viele Bälle leichtfertig vergeben“, meinte Coach Reinhardt. Als sich Szwiec vorn einmal festlief und Luczka den Ball nicht richtig festmachen konnte, spielten die Golmer lang auf Jeff Salpeter, der dann mit dem ersten Schuss des Spiels der Gäste das 1:0 (16.) besorgte. Kurz danach besaßen die Grün-Weißen sogar noch eine weitere gute Torchance.
Das Spiel war keinesfalls hart oder ruppig. Trotzdem gab es auf beiden Seiten viele kleine taktische Fouls. Kurz vor der Pause gab es nochmal Freistoß für die Nauener. Tim Hoffmann legte sich die Kugel zurecht und hämmerte sie unhaltbar zum 1:1-Ausgleich in den Winkel (45.).
Aus der Pause kamen die Gastgeber dann besser. Der wieder starke Luczka kurbelte immer wieder die Aktionen an. In der 65. Minute sah er seinen Sturmkollegen Szwiec starten und spielte den Ball mustergültig in den Raum. Der VfL-Angreifer umkurvte noch den Golmer Keeper und schob ins leere Tor zum 2:1 ein. „In der Summe der Spielanteile und Torchancen war das absolut gerechtfertigt“, meinte Nauens Coach Reinhardt.
Jethro Reinhardt: "Verdienter Sieg gegen einen körperlich sehr starken Gegner"
Wenig später gab es dann nach einem Foul an Szwiec Elfmeter für den VfL. Aber der eingewechselte Moritz Klimanski schob den Ball Torwart Torsten Schmidt, der die Ecke geahnt hatte, in die Arme. Wenig später wurde dann Klimanski selbst im Strafraum von den Beinen geholt, aber dabei blieb der Pfiff vom Schiri aus.
In der Schlussphase warfen die Golmer dann alles nach vorn. Die Bälle segelten regelmäßig in den Nauener Strafraum, aber Steven Schener und Lukas Bannies behielten die Lufthoheit. Bestnoten verdiente sich VfL-Akteur Sebastian Buge, der ein starkes Spiel ablieferte und einmal in letzter Not den Ball noch klären konnte. „Alles in allem war es ein verdienter Sieg gegen einen körperlich sehr starken Gegner“, urteilte Nauens Trainer Jethro Reinhardt. "Ingesamt verdiente sich Nauen den Sieg mit der zweiten Halbzeit. Ich denke wir haben uns ordentlich verkauft und gucken nach vorn für die letzen beiden Spiele. Glückwunsch nach Nauen", bilanzierte Golm-Coach Robert Stielow und lobte vor allem den starken Auftritt des Naueners Sebastian Luczka. Quelle:www.sportbuzzer.de

10:30Uhr E-Junioren
SG Grün-Weiß Golm I - Eintracht Falkensee II 2:4 (2:2)
10:30Uhr E-Junioren (Kreispokal)
SG Grün-Weiß Golm II - SG Geltow II 5:6 n.E. (2:3; 3:3)